Abwassergebühr

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Abwassergebühr

Für die Nutzung der öffentlichen Abwasseranlagen erhebt die Stadt zur Deckung ihrer Kosten u.a. Benutzungsgebühren. Die Benutzungsgebühr wird nach der Menge der Abwässer berechnet, die der öffentlichen Abwasseranlage von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt wird. Als Abwassermengen gelten die dem Grundstück zugeführte Wassermenge, die auf dem Grundstück gewonnene Wassermenge und die auf dem Grundstück anfallende Niederschlagsmenge. Berechnungseinheiten für die Gebühren sind für Schmutzwasser ein Kubikmeter (m³) zugeführte oder gewonnene Wassermenge und für Regenwasser ein Quadratmeter (m²) bebaute, überdachte oder sonst befestigte, am Kanal angeschlossene Grundstücksfläche.
Bitte beachten Sie auch Sie Informationen zum Thema auf der Seite der Stadtbetriebe Hennef AöR.

Rechtsgrundlagen

(Ortsrecht)

Die Gebühren- und Kleineinleiterabgabensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Hennef (Sieg) in den zur Zeit gültigen Fassungen findet man im Ortsrecht der Stadt.

(Allgemein)

§ 6 Abs. 2 Kommunalabgabengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (KAG)

Kosten

Gebühren

Die Schmutzwassergebühren setzen sich zusammen aus einer jährlichen Grundgebühr und einer Mengengebühr. Die Höhe der Grundgebühr richtet sich nach der Anzahl der installierten Hauptwasserzähler, die Höhe der Mengengebühr richtet sich nach dem Frischwasserverbrauch in Kubikmeter (m³):

  • Mengengebühr bei eingeleitetem Schmutzwasser 4,78 € je m³ (Berechnung nach Trinkwasserverbrauch)
    Die satzungsmäßige Mengengebühr für Schmutzwasser beträgt 4,96 € je m³. Hierauf ist eine Landessubvention von 0,18 € je m³ angerechnet.
  • Grundgebühr ab 01.01.2022 von 5 € pro Monat

Die jährliche Niederschlagswassergebühr richtet sich nach der Größe der versiegelten Fläche auf Ihrem Grundstück, z.B. Dächer oder Pflasterflächen:

  • bei eingeleitetem Niederschlagswasser je m² angeschlossene bebaute, überdachte oder sonst befestigte Grundstücksfläche = 1,37 €.

Abwasserreinigung

Sobald Wasser aus dem Leitungsnetz entnommen wird, welches in die Kanalisation einleitet, wird es zu Schmutzwasser. Auch ein großer Teil des Niederschlagswassers gelangt in das Kanalsystem. Von dort kommt es in die Kläranlage, in der es gereinigt und von Schadstoffen befreit wird.

Der Betrieb der Kläranlagen kostet Geld, und die Kanalisation muss ständig erhalten und gegebenenfalls ausgebaut werden. Diese Abwasserkosten werden über den Wasserverbrauch sowie die »abflusswirksame Grundstücksfläche« auf die Verbraucher umgelegt, denn je mehr Wasser verbraucht wird, umso mehr Abwasser fällt auch an. Die Grundgebühr dient zur Abdeckung der fixen Kosten zur Vorhaltung der Leistung und orientiert sich an der Anzahl der Hauptwasserzähler als Bemessungsgrundlage. Sie hat nichts mit der Grundgebühr für den Wasserzähler beim Wasserpreis zu tun.

Zuständige Einrichtung

Veranlagung, Verwaltung, Recht
Frankfurter Straße 97
53773 Hennef
Abwassergebühr
Für die Nutzung der öffentlichen Abwasseranlagen erhebt die Stadt zur Deckung ihrer Kosten u.a. Benutzungsgebühren. Die Benutzungsgebühr wird nach der Menge der Abwässer berechnet, die der öffentlichen Abwasseranlage von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt wird. Als Abwassermengen gelten die dem Grundstück zugeführte Wassermenge, die auf dem Grundstück gewonnene Wassermenge und die auf dem Grundstück anfallende Niederschlagsmenge. Berechnungseinheiten für die Gebühren sind für Schmutzwasser ein Kubikmeter (m³) zugeführte oder gewonnene Wassermenge und für Regenwasser ein Quadratmeter (m²) bebaute, überdachte oder sonst befestigte, am Kanal angeschlossene Grundstücksfläche.
Bitte beachten Sie auch Sie Informationen zum Thema auf der Seite der Stadtbetriebe Hennef AöR.

Gebühren

Die Schmutzwassergebühren setzen sich zusammen aus einer jährlichen Grundgebühr und einer Mengengebühr. Die Höhe der Grundgebühr richtet sich nach der Anzahl der installierten Hauptwasserzähler, die Höhe der Mengengebühr richtet sich nach dem Frischwasserverbrauch in Kubikmeter (m³):

  • Mengengebühr bei eingeleitetem Schmutzwasser 4,78 € je m³ (Berechnung nach Trinkwasserverbrauch)
    Die satzungsmäßige Mengengebühr für Schmutzwasser beträgt 4,96 € je m³. Hierauf ist eine Landessubvention von 0,18 € je m³ angerechnet.
  • Grundgebühr ab 01.01.2022 von 5 € pro Monat

Die jährliche Niederschlagswassergebühr richtet sich nach der Größe der versiegelten Fläche auf Ihrem Grundstück, z.B. Dächer oder Pflasterflächen:

  • bei eingeleitetem Niederschlagswasser je m² angeschlossene bebaute, überdachte oder sonst befestigte Grundstücksfläche = 1,37 €.

Abwasserreinigung

Sobald Wasser aus dem Leitungsnetz entnommen wird, welches in die Kanalisation einleitet, wird es zu Schmutzwasser. Auch ein großer Teil des Niederschlagswassers gelangt in das Kanalsystem. Von dort kommt es in die Kläranlage, in der es gereinigt und von Schadstoffen befreit wird.

Der Betrieb der Kläranlagen kostet Geld, und die Kanalisation muss ständig erhalten und gegebenenfalls ausgebaut werden. Diese Abwasserkosten werden über den Wasserverbrauch sowie die »abflusswirksame Grundstücksfläche« auf die Verbraucher umgelegt, denn je mehr Wasser verbraucht wird, umso mehr Abwasser fällt auch an. Die Grundgebühr dient zur Abdeckung der fixen Kosten zur Vorhaltung der Leistung und orientiert sich an der Anzahl der Hauptwasserzähler als Bemessungsgrundlage. Sie hat nichts mit der Grundgebühr für den Wasserzähler beim Wasserpreis zu tun.

Kanalgebühr, Kanalbenutzungsgebühr, Abwasserbeseitigung, Gebühr, Gebühren https://serviceportal.hennef.de:443/detail/-/vr-bis-detail/dienstleistung/2122/show
Veranlagung, Verwaltung, Recht
Frankfurter Straße 97 53773 Hennef

Ewa

Kraszewska-Körfer

+49 2242 888-364
ewa.koerfer@hennef.de

Lilia

Schaible

+49 2242 888-365
lilia.schaible@hennef.de

Jutta

Mülln

+49 2242 888-378
jutta.muelln@hennef.de